Kreativ & Co.

  • Home
  • Kreativ & Co.

Bastelideen zu Weihnachten - Kreatives für Eltern und Kinder



Strohsterne sind zu Weihnachten auch bei Kindern beliebt © WerbeFabrik (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Zu Weihnachten läuft die Zeit der Dekoration in vielen Haushalten auf Hochtouren. Gerade mit Kindern können kreative Ideen in gemeinsamen Bastelstunden umgesetzt werden. Doch was soll man basteln und mit welchen Materialien lässt sich am besten arbeiten? Hier werden einige Ideen vorgestellt.

Weihnachtssterne basteln - so geht es

Weihnachtssterne lassen sich aus unterschiedlichem Material basteln. Doch auch bei den Techniken gibt es Unterschiede, die zu vollkommen anderen Ergebnissen führen. Hier werden zwei Basteltechniken vorgestellt– für Weihnachtssterne aus Transparentpapier und klassische Strohsterne.

Weihnachtssterne aus Transparentpapier:
Mit Transparentpapier lassen sich unterschiedliche Farbspiele bei der Fensterdekoration umsetzen. Durch Abstufungen von Färbungen entsteht bei einfarbigem Transparenzpapier bereits ein toller Effekt bei den Weihnachtssternen. Bei einer Auswahl von mehreren Farben beim Transparentpapier hingegen lässt sich ein tolles Farbenspiel bei den Sternen gestalten. Für unterschiedliche Formen und Farben kann man verschiedene Basteltechniken anwenden:

Bastelanleitung: Weihnachtsstern mit 16 gleich großen Zacken

1.     Zunächst benötigt man laut sat1.de 16 gleich große Rechtecke (Zuschneiden des Transparentpapiers auf 6 x 15 Zentimeter je Zacke). Entweder nutzt man dabei 16 Streifen aus gleichfarbigem Papier – oder jeweils acht Streifen von zwei unterschiedlichen Farben.

2.     Die zugeschnittenen Rechtecke werden nun gefaltet. Dazu legt man die langen Seiten gleichmäßig aufeinander und öffnet diese anschließend wieder (wobei eine Faltlinie in der Mitte sichtbar wird).

3.     Als nächstes werden die vier Ecken zu der Mittellinie hin gefaltet, sodass auf beiden Enden des Rechtecks eine Dreiecksspitze entsteht.

4.     Die vier Ecken, die sich nun unter den beiden Dreiecksspitzen befinden, werden nun erneut eingefaltet zur Mittellinie hin eingefaltet.

5.     Die 16 Zacken, die durch das Falten entstanden sind, kann man im letzten Schritt mithilfe eines Klebestifts miteinander verkleben. Bei einfarbigem Transparentpapier ist keine Reihenfolge zu beachten. Bei zweifarbigem Papier verklebt man die Spitzen im farblichen Wechsel miteinander. Beim Verkleben orientiert man sich an der Mittellinie, um ein gleichmäßiges Bild zu erhalten.

Strohsterne als Fenster-Deko:
Für die eher traditionellen Strohsterne benötigt man nur wenige Materialen – einige Halme Bastelstroh, Nähgarn und eine Schere.

Bastelanleitung: Strohsterne mit acht Enden (Grundvariante)

1.     Zunächst schneidet man die Halme aus Bastelstroh zurecht, sodass vier gleichgroße Halme entstehen.

2.     Im nächsten Schritt werden zwei der vier Halme zu einem aufeinander gelegt, sodass ein Kreuz entsteht. Dabei sollte man lediglich darauf achten, dass beim Aufeinanderlegen die entstandenen vier Seiten gleichmäßig lang sind.

3.     Das Nähgarn wickelt man nun mehrfach um den Mittelpunkt des Kreuzes. Dabei wird zwischen den Halmen abgewechselt, damit eine feste Umwicklung zustande kommt. Nachdem die beiden Halme fest miteinander verbunden sind, zieht man mit den zwei Enden des Garns einen Knoten und schneidet die überstehenden Enden ab.

4.     Nun werden die beiden anderen zurecht geschnittenen Strohhalme zu einem Kreuz gelegt, die sich nun wieder mit dem Nähgarn umwickeln und verknoten lassen.

5.     Im nächsten Schritt werden die beiden unterschiedlichen Kreuze so aufeinander gelegt, dass eine einfache Sternform entsteht. Der Mittelpunkt der inzwischen vier Halme wird erneut mit dem Nähgarn umwickelt und mit einem Knoten fixiert. Die überschüssigen Enden des Nähgarns werden wieder abgeschnitten.

6.     Bei dem zweiten Kreuz, das man angefertigt und mit dem ersten Kreuz verbunden hat, schneidet man im letzten Schritt die vier Enden des Kreuzes gleichmäßig ein kleines Stück ab, sodass aus den acht Zacken die letztendliche Sternenoptik entsteht.

Tipp: Die Beschreibung der Grundvariante für Strohsterne kann um beliebig viele Halme aus Bastelstroh erweitert werden. Für die Länge der Strohhalme sollte man gleichmäßig, je Kreuz, variieren – für die Länge und Größe der Strohsterne kann man jedoch beliebig wählen.

Bastelideen aus Karton

Mit Karton lassen sich verschiedene Bastelstunden mit den Kindern vorbereiten. Beispielsweise können Eltern Vorlagen erstellen, die durch die Kinder bemalt oder zusätzlich mit weiterem Material fertiggestellt werden. Sind die Kinder bereits größer und im Umgang mit der Schere geübt, können sie jedoch auch selbst, mithilfe einer vorbereiteten Vorlage, ihre eigene Bastelgrundlage anfertigen und ausschneiden.

-      Für das Basteln von farbenfrohen Weihnachtsbäumen bietet sich die Vorlage auf einem weißen Karton an. Einmal zurechtgeschnitten, kann man mit der Vorlage die Weihnachtsbäume beliebig vervielfältigen. Für die fertigen Weihnachtsbäume lässt sich beispielsweise grüner Karton verwenden. Die grünen, ausgeschnittenen Weihnachtsbäume können dann von den Kindern beliebig geschmückt werden – beispielsweise mit Perlen, Buntstiften oder Bastelsteinen.

-      Auch für Schneemänner bietet sich das Erstellen einer Vorlage an. Beispielsweise für den Körper aus zwei bis drei Kreisen. Dazu können Vorlagen für einen Besen oder einen Zylinder zusätzlich ausgeschnitten werden. Die fertigen Schneemänner lassen sich dann auf weißem Karton ausschneiden. Für den Zylinder empfiehlt sich beispielsweise schwarzer Karton für den Hut und roter Karton für den Streifen – alternativ kann man auch beispielsweise ein Geschenkband nutzen. Der Besen entsteht aus braunem Karton – oder man kreiert eine Mischung aus braunem Karton für den Stiel und gelbem Karton für die Borsten. Alternativ lässt sich für die Borsten zum Beispiel auch Wolle nutzen, die auf dem braunen Karton als Grundfläche für die Borsten aufgeklebt werden. Gesicht und Kleidung des Schneemanns können von den Kindern aufgemalt werden – oder durch weiteren Karton gebastelt und aufgeklebt werden. Glücklicherweise gibt es heute auch online eine riesige Auswahl an Bastelbedarf, so dass für jeden das Passende dabei sein dürfte.

Weihnachtskrippe selber basteln

Passend zu Weihnachten kann man beispielsweise auch spielerisch die Weihnachtsgeschichte nachbauen:

-      Für die Figuren (Maria, Josef, Jesus, die Drei Heiligen Könige und Hirten) können Korken, Wattekugeln und Wolle verwendet werden. Die Wattekugeln werden dabei mit einem Zahnstocher mit dem Korken fixiert. Auf den Kugeln lassen sich die Gesichter aufmalen. Aus Filz entsteht die passende Kleidung, die auf den Korken aufgeklebt wird. Für die Tiere kann man neben Filz auch Wolle verwenden.

-      Für den Stall besteht auch die Möglichkeit, zum Beispiel einen alten Schuhkarton zu nutzen, bei dem man eine lange Seitenwand mit dem Messer abtrennt. Für diesen wird dann zusätzlich ein Dach aus Karton gebastelt. Außerdem kann man den Boden des Schuhkartons mit Bastelstroh auslegen.

Basteln zu Weihnachten ist eine tolle Familienangelegenheit © stux (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Fazit

Mit unterschiedlichem Material und verschiedenen Techniken kann man für viele schöne Bastelstunden mit den Kindern sorgen. Neben Sternen und Weihnachtsbäumen kann man sich auch an eine vollständige Weihnachtskrippe mit liebevollen Details wagen.

Freizeit Tipps Kinder in BerlinFreizeit Tipps Kinder in BremenFreizeit Tipps Kinder in DresdenFreizeit Tipps Kinder in DortmundFreizeit Tipps Kinder in DüsseldorfFreizeit Tipps Kinder in Essen Kinder in Frankfurt Kinder in HamburgFreizeit Tipps Kinder in HannoverFreizeit Tipps Kinder in KölnFreizeit Tipps Kinder in LeipzigKinder in MünchenKinder in NürnbergFreizeittipps Kinder in Stuttgart