Ratgeber & Co.

  • Home
  • Ratgeber & Co.

Fernsehen - Nichts für die Kleinsten

Heutzutage sitzen bereits 20 Prozent der einjährigen Kinder regelmäßig vor dem Bildschirm. Immer mehr Menschen halten es für unproblematisch, wenn schon kleine Kinder vor dem Fernseher sitzen.

Laut einer Erhebung des Internationalen Zentralinstituts für Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) schauen fast 90 Prozent der Dreijährigen regelmäßig fern. Zudem nehmen sie das Fernsehverhalten ihrer Eltern wahr. Es ist nur natürlich, dass sie es ihren Eltern gleichtun und auch fernsehen wollen, wenn diese bereits nachmittags vor dem Fernseher entspannen. Erziehung besteht zu großen Teilen aus Nachahmung. So ist das, was wir unseren Kindern vorleben, wichtiger als die Regeln, die wir aufstellen.

Kleine Kinder halten alles im Fernsehen Gezeigte für real. Die Zeit vor dem Fernseher gestaltet sich für sie somit deutlich aufregender als für Erwachsene. Selbst ältere Kinder bis zwölf Jahren sollten vor dem Fernseher nicht alleine gelassen werden: Entstehen Fragen oder macht ihnen etwas Gesehenes Angst, müssen sie Gelegenheit haben mit ihren Eltern darüber zu sprechen.

Im Vorschulalter sollte eine tägliche Fernsehzeit von 30 Minuten nicht überschritten werden. Zudem ist es sinnvoll, eine spezielle Sendung herauszusuchen und die Kinder diese von Anfang bis Ende schauen zu lassen, anstatt herum zu zappen. So können die Kleinen sich auf eine Erzählung einlassen und diese bis zum Ende verfolgen, anstatt durch ständig wechselnde Handlungen verwirrt und frustriert zu werden.

Kinder im Alter von etwa einem Jahr lernen das Sprechen nicht mit Hilfe eines Fernsehers, sondern nur über persönliche Interaktion. Vorschulkinder dagegen können durch hochwertiges Kinderprogramm Neugierde entwickeln und auch etwas lernen. Laut einer Langzeitstudie aus den USA kann gut gemachtes Kinderfernsehen das Kurzzeitgedächtnis und die Lesefähigkeit fünf- bis sechs-Jähriger schulen. Zudem entwickeln die Kinder Spaß am Lernen selbst und freuen sich eher auf die Schule.

Wenn im Fernsehprogramm nichts Geeignetes läuft, können Eltern entweder auf DVDs oder auf Streaming-Dienste wie WATCHEVER zurückgreifen und sich dort nach geeigneten Kinderserien und -filmen umschauen. So wird gleichzeitig gewährleistet, dass das Kind nur die gewählte Serie sieht und nicht durch Werbung oder nachfolgendes Fernsehprogramm verunsichert wird.

Grundschulkindern unter elf Jahren sollte es erlaubt sein, bis zu 60 Minuten lang altersgerechte Serien oder Filme zu schauen. Erst ab einem Alter von zwölf Jahren kann man ihnen erlauben, etwa 90 Minuten täglich vor dem Fernseher zu verbringen. Damit es den Kindern nicht an Bewegung mangelt, sollten Eltern außerdem Hobbies ihrer Kinder aktiv fördern und viel Zeit mit ihnen an der frischen Luft verbringen.
Freizeit Tipps Kinder in BerlinFreizeit Tipps Kinder in BremenFreizeit Tipps Kinder in DresdenFreizeit Tipps Kinder in DortmundFreizeit Tipps Kinder in DüsseldorfFreizeit Tipps Kinder in Essen Kinder in Frankfurt Kinder in HamburgFreizeit Tipps Kinder in HannoverFreizeit Tipps Kinder in KölnFreizeit Tipps Kinder in LeipzigKinder in MünchenKinder in NürnbergFreizeittipps Kinder in Stuttgart