Urlaub & Verreisen

  • Home
  • Urlaub & Verreisen

Lange Autofahrten mit Kindern meistern



Bild: © istock.com/IPGGutenbergUKLtd

Egal, ob es in den wohlverdienten Familienurlaub oder in den nächstgelegenen Zoo geht: Wer sein Ziel mit dem Auto ansteuert, sollte die Anreise im Vorfeld gut planen  denn Kinder sind alles andere als geduldige Menschen. Vor allem dann, wenn sich die Fahrt über mehrere Stunden erstreckt, verwandeln sich die kleinen Racker in wahre Quälgeister.

Eine Autofahrt erfordert höchste Konzentration: Während Mutter und Vater (einer als Fahrer und der andere als Navigator) vorübergehend beschäftigt sind, macht sich auf den Rücksitzen schnell Langeweile breit. Und die äußert sich meist in Form von lautem Gezeter und Geschrei  sehr zum Ärgernis beider Elternteile. Noch schlimmer wird es jedoch, wenn das Auto dann auch noch stundenlang im Stau stecken bleibt! Deshalb verraten wir Ihnen an dieser Stelle, wie Sie lange Autofahrten mit kleinen Kindern am besten überbrücken können.

Informieren Sie sich über mögliche Staugebiete

Wenn Sie über ein verlängertes Wochenende in den Kurzurlaub fahren, weil ein Feiertag bevorsteht, müssen Sie damit rechnen, dass Sie nicht die einzige Familie sind, die das ausnutzt. Dementsprechend werden die Autobahnen voll sein  und Stau ist somit vorprogrammiert. Damit Sie Ihr Reiseziel schnell und unkompliziert erreichen können, sollten Sie sich über einen kostenlosen Staumelder darüber informieren, in welchen Teilen Deutschlands mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. Dann können Sie die Staugebiete geschickt umfahren und die Fahrtzeit zieht sich nicht unnötig in die Länge.

Sorgen Sie für Unterhaltung während der Fahrt

Damit sich Ihre Kinder nicht langweilen und ihrem Ärger Luft lauthals verschaffen, sollten Sie während der Fahrt für ausreichend Unterhaltung sorgen  zum Beispiel in Form von Büchern, Hörspielen oder Musik. Auch kleine Brettspiele können ihren Nachwuchs für eine gewisse Zeit ablenken, sodass Sie sich voll und ganz auf die Fahrt konzentrieren können. Ein paar Snacks sowie Getränke sollten selbstverständlich mit an Bord sein, damit die Kleinen zwischendurch Durst und Hunger stillen können.

Legen Sie regelmäßige Pausen ein

Lange Autofahrten sind für Erwachsene und Kinder gleichermaßen anstrengend. Deshalb sollten Sie nicht in eins durchfahren, sondern regelmäßig Pausen einlegen  damit sich alle Insassen die Beine vertreten können. Auf deutschen Raststätten findet man für gewöhnlich nicht nur Sitzmöglichkeiten im Freien sowie Toiletten vor, sondern auch diverse Spielmöglichkeiten für Kinder. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen die Kleinen draußen herumtoben, dann sind sie auf der Weiterfahrt wieder friedlicher und natürlich auch geduldiger.

Freizeit Tipps Kinder in BerlinFreizeit Tipps Kinder in BremenFreizeit Tipps Kinder in DresdenFreizeit Tipps Kinder in DortmundFreizeit Tipps Kinder in DüsseldorfFreizeit Tipps Kinder in Essen Kinder in Frankfurt Kinder in HamburgFreizeit Tipps Kinder in HannoverFreizeit Tipps Kinder in KölnFreizeit Tipps Kinder in LeipzigKinder in MünchenKinder in NürnbergFreizeittipps Kinder in Stuttgart