Radius: Off
Radius:
km Set radius for geolocation
Suche
Loading…
Kombiticket Sea life und Legoland

Spielfüchse unterwegs in Parks und Gärten

Spielfüchse unterwegs in Parks und Gärten

Kinder brauchen viel Bewegung, das fördert eine gesunde, ganzheitliche Entwicklung. Mit viel Spaß werden so ganz nebenbei Grob- und Feinmotorik geschult und der Gleichgewichtssinn trainiert. An der frischen Luft zu sein und die nähere Umgebung des Wohnumfeldes zu entdecken, ist eine gute Voraussetzung für eine gesunde kreative Kindheitsentwicklung. Deshalb hier ein paar tolle bewegte Spiele für Ihren Garten oder den nächsten Park:

Mein Lieblingsbaum

Ein Kind bekommt die Augen verbunden und wird an einen Baum geführt. Dieser Baum wird ihm als sein neuer Lieblingsbaum vorgestellt, der besonders ertastet und erstreichelt werden darf, damit es ihn immer anhand seiner Besonderheiten unter allen anderen Bäumen herausfinden kann. Danach wird das Kind wieder an den Ausgangspunkt der Baumerkundung zurückgeführt und die Augenbinde abgenommen. Das Kind soll nun sehend seinen Lieblingsbaum wiederfinden. Dieses Spiel kann im besten Fall paarweise gespielt werden, wobei immer ein Partner dem anderen die Augen verbindet und ihn zu seinem Baum führt. Kinder werden so taktil gefördert, sensibilisiert und erleben eine emotionale Verbindung zu unserer natürlichen Umgebung. Das ist eine gute Voraussetzung für die Entwicklung eines ökologischen Bewusstseins.

Ein Tuch – viele Möglichkeiten

Das Schwungtuch bietet viele Spielvariationen und nimmt gleichzeitig wenig Platz im Schrank oder dem Rucksack ein. Ganz besonders praktisch ist es auch bei Kindergeburtstagen, da hier viele kleine Spieler gleichzeitig aktiv sein können. Für den Einstieg und um den Umgang mit dem Tuch kennenzulernen, sollen alle Kinder eine Schlaufe greifen und durch verschiedene Bewegungen auf die Ansage hin große oder kleine Wellen erzeugen. Gelingt das gut, können Sie den Schwierigkeitsgrad durch einen Ball erhöhen. Dieser darf nicht runterfallen, sondern soll auf dem Tuch bleiben. Hat dieses in der Mitte ein Loch, kann das Ziel auch sein, den Ball dort hinein zu befördern. Für mehr Bewegung auf dem Rasen sorgt das Spiel „Fischernetz“, bei dem vier bis sechs Kinder versuchen die übrigen mit Hilfe des Tuches (=Fischernetz) einzufangen. Gewonnen hat dann das Kind, dass dem Netz am längsten entkommen ist.

Jage den Fuchs!

Spielen Ihre Kinder gerne fangen? Dann kennen Sie sicher schon viele Varianten des Fangen-Spiels. In dieser hier jagen zur Abwechslung die Hasen den Fuchs. Beide Tiere können bekanntermaßen sehr schnell rennen. Das Kind, das den Fuchs spielt, bekommt ein Tuch oder einen kleinen Schal hinten an den Hosen- oder Rockbund gesteckt. Zum Spielbeginn bekommt der Fuchs einen kleinen Vorsprung und darf dann von den Hasen gejagt werden. Am besten vereinbaren Sie vorher auch die genauen Grenzen des Jagdareals, denn so manch ein Fuchs oder Hase ist schon auf Nimmerwiedersehen im Dickicht verschwunden. Außerdem können Sie so den Spielverlauf besser kontrollieren. Wer den Fuchs eingefangen hat, darf als nächstes in dessen Rolle schlüpfen. Dieses Spiel ermöglicht es, auch den größten Bewegungsdrang auszuleben und seine eigenen sportlichen Möglichkeiten gut zu dosieren.

Bildnachweis: Symbolbild © travnikovstudio – Fotolia.com

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Schnellkontakt