1. Home
  2. Blog & Magazin
  3. Alle Termine immer im Blick - Terminplanung in Familien

Alle Termine immer im Blick - Terminplanung in Familien





Termine zu planen ist nicht immer einfach. Man selbst hat nicht zu jeder Zeit die Möglichkeit, einen Termin anzunehmen. Und wer Kinder hat, der muss sich auch mit deren Terminen befassen und ist davon selbst betroffen. Eine gute Terminplanung ist darum besonders in Familien wichtig. Wie aber verliert man hier den Überblick nicht?

Das Smartphone als Möglichkeit

Es gibt unzählige Apps für das Smartphone, Tablet und den Computer, die eine Terminplanung für Familien erleichtern. Jedes Familienmitglied kann in der entsprechenden App alle Termine einsehen und selbst welche eintragen. Besonders bei Familien mit älteren Kindern, die ein eigenes Smartphone besitzen, ist diese Art der Terminplanung sinnvoll. Verabredet sich ein Kind in der Schule mit einem Freund, kann es zuvor nachsehen, ob nicht bereits ein Termin ansteht. Trägt es die Verabredung gleich in den Kalender ein, sehen alle anderen Familienmitglieder, dass am Nachmittag ein Kind bereits Pläne hat. Der Vorteil dieser Apps ist, dass sie auf Wunsch eine Mitteilung senden, wenn jemand einen Termin einträgt, ändert oder löscht. Jeder wird darüber informiert und kann darauf reagieren. Der Nachteil daran ist, dass eben auch Kinder ihre eigenen Termine machen können, ohne sich zuvor mit der Familie abzusprechen.

Ein Familienkalender für die Wand

Weniger gut erreichbar, dafür besonders für jüngere Kinder verständlich, ist ein Wandkalender. Hier hat jedes Familienmitglied eine eigene Spalte und kann für sich Termine eintragen. Dabei ist der gesamte Monat einsehbar, sodass alle Termine rechtzeitig wahrgenommen werden können. Besonders hilfreich ist dies auch für Kinder, die noch nicht lesen können. Mit Aufklebern, Symbolen und Farben ist es möglich, ihnen ihre eigenen Termine zu veranschaulichen. Eine Geburtstagstorte steht für eine Geburtstagsfeier und ein Zahn für den Besuch beim Zahnarzt. Ein Pfeil zeigt auf das aktuelle Datums. So erfahren die Kleinen ein Stück Unabhängigkeit und lernen gleichzeitig die Bedeutung von Abmachungen. Familienkalender von werbeartikel-welt.com sind hier eine große Hilfe.

Die Kombination mehrerer Methoden zur Terminplanung ist ratsam

Viele Familien nutzen beide Möglichkeiten der Terminplanung. Spontane Termine werden unterwegs in den digitalen Kalender eingetragen und zu Hause in den Wandkalender übernommen. So erfahren alle davon, auch diejenigen, die kein eigenes Smartphone oder Tablet haben. Wer seine Kinder darüber hinaus an Termine erinnern möchte, kann mit kleinen Klebezetteln arbeiten und diese zum Beispiel auf die Brotdose kleben oder an die Zahnbürste heften. So wird den Kindern verdeutlicht, dass sie heute einen Termin haben. Ein Kalender alleine, ganz gleich ob digital oder als Wandkalender, reicht nicht immer, um an alle Termine zu denken. Manchmal muss man sich selbst oder andere aktiv darauf aufmerksam machen.

Fotonachweis: Bild von MarieXMartin auf Pixabay

Kommentar hinterlassen

Suche









Neueste Beiträge