1. Home
  2. Blog & Magazin
  3. Weihnachtsmarkt Hannover mit Kindern besuchen

Weihnachtsmarkt Hannover mit Kindern besuchen





Ende November ist es so weit, dann startet wieder die Weihnachtsmarktsaison. Der Markt in Hannover ist vom 25. November bis zum 4. Januar jeweils zwischen 11 und 21 Uhr für große und kleine Besucher geöffnet. Dann warten wieder viele Stände mit leckerem Essen sowie die eine oder andere Spielzeugbude. Was lohnt sich besonders, wenn man mit Kindern den Weihnachtsmarkt in Hannover besucht?

Die Weihnachtspyramide

Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt lohnt sich erst so richtig, wenn es draußen knackig kalt ist und vielleicht sogar Schnee liegt. Dann schmecken heißer Kakao und Schmalzkuchen gleich viel besser. Auf warme Kleidung sollte man allerdings nicht verzichten, wenn man sich längere Zeit draußen aufhält. Für Kinder heißt das: gefütterte Schuhe, Mütze, Handschuhe, Schal und eine dicke Jacke. Aber auch die Eltern sollten mit gutem Beispiel vorangehen und sich warm anziehen. Ein dicker Wintermantel ist ein Muss. Gerade für empfindliche Füße sind bequeme Stiefel die perfekten Begleiter, die gegen frostig kalte Temperaturen schützen.

Ist man entsprechend gekleidet, spricht nichts gegen einen längeren Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Das besondere Highlight in Hannover ist die begehbare Weihnachtspyramide. Mit ihren 18 Metern Höhe ist sie weltweit die größte ihrer Art. Vom ersten Stockwerk aus hat man einen tollen Blick auf den restlichen Weihnachtsmarkt. Die Pyramide selbst ist mit ihren bunten Lichtern und großen Holzfiguren ebenfalls toll anzusehen.

Traumzauber am Küchengarten

Eine Attraktion der anderen Art gibt es auf dem Platz „Am Küchengarten“ zu bestaunen. Dort werden vom 13. bis zum 22. Dezember Kunst, Performance und Geschichten miteinander kombiniert und vorgeführt. Die dort aufgestellten selbstgebauten Hütten sind alle wiederverwendbar und die angebotenen Lebensmittel bewusst regional. Namensgebend für die Veranstaltung ist der Traumzauberbaum, der das Herzstück des Marktes bildet. Das Besondere ist: Die Äste des Baumes formen sich zu Fabelwesen. Zur Eröffnung wird es einen Laternenumzug geben.

Kinderweihnachtsmarkt in Anderten

Kurz nach Nikolaus, am 7. Dezember, findet im Stadtteil Anderten auf dem „Brandes Hof“ der Weihnachtsmarkt speziell für Kinder statt. Geplant ist ein musikalisches Rahmenprogramm. Außerdem kommt ein Geschichtenerzähler und es wurde ein lebendiger Adventskalender organisiert. An unterschiedlichen Ständen können kleine und große Besucher essen, basteln, probieren und zuhören. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und die Preise sind besonders familienfreundlich. Organisiert wird die Veranstaltung vom Verein Freunde Andertens e. V.

Weihnachtsdorf auf dem Lindener Berg

Für einen winterlichen Ausflug mit Kindern lohnt sich außerdem das Weihnachtsdorf auf dem Lindener Berg. Dieses wird bereits zum neunten Mal aufgebaut und findet immer an den Adventswochenenden statt. Freitags gibt es besondere Familienangebote – für die Eltern Glühwein, für die Kinder Weihnachtsgeschichten und Stockbrot.

Jedes Wochenende wechseln die Aussteller, doch es wird ausschließlich Kunsthandwerk angeboten: von Seife bis zum gebunden Buch.

Am ersten Advent lautet das Thema „Upcycling und weihnachtliche Deko“. Der zweite Advent steht ganz im Zeichen von kreativen Beschäftigungen: Zu Beispiel werden aus Gemüse lustige Dinge geschnitzt. Am dritten Advent werden Windlichter und Wunschzettel gebastelt, während am vierten und letzten Adventswochenende Hexenwerk gebastelt und Kerzen gerollt werden.

Fotonachweis – Symbolfoto © https://unsplash.com/

Hinterlasse einen Kommentar

Avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Suche









Neueste Beiträge