1. Home
  2. Blog & Magazin
  3. Kinder fotografieren - worauf kommt es dabei an?

Kinder fotografieren - worauf kommt es dabei an?





Fotos aus der Kindheit zählen zu den schönsten Erinnerungen. Die meisten Eltern nehmen sich deshalb viel Zeit, ihren Nachwuchs im Alltag, beim Spielen oder bei einer Familienfeier abzulichten. Gleichzeitig eignen sich eingerahmte Kinderfotos perfekt zum Aufhängen in der Wohnung sowie als Geschenk für die Großeltern.

Besondere Ereignisse im Bild festhalten

Kinder zu fotografieren ist mit einigen Herausforderungen verbunden. Vor allem jüngeren Kindern gelingt es nur selten, für ein Foto ruhig zu sitzen und in die Kamera zu blicken. Außerdem ist nicht jedes Motiv als Hintergrund geeignet. Worauf kommt es beim Fotografieren von Kindern an? Kinder sind keine Fotomodelle, die auf Befehl lächeln. Oft haben Kinder Langeweile und sind für eine Ablenkung dankbar. Um schöne Fotos zu machen, ist es notwendig, sich auf den besonderen Bedarf von Kindern einzustellen und die Kamera möglichst unauffällig in die spielerischen Aktivitäten zu integrieren. Unnatürliche Posen, eine unsichere Körperhaltung sowie gezwungenes Lachen wirken im Foto negativ und unecht. Die besten Kinderbilder entstehen meist spontan, wenn ohne besonderen Anlass fotografiert wird. Es bietet sich deshalb an, bei Ausflügen stets die Kamera oder das Smartphone griffbereit zu haben. Als Leinwandbilder eignen sich Kinderfotos zum Aufhängen zu Hause oder als Geschenke für die Großeltern und Paten. Dabei haben die Kinder die Möglichkeit, die Leinwände mit Farben oder Stickern zu verzieren und zu individualisieren. Beim Spielen auf dem Spielplatz, im Park oder im eigenen Garten gibt es zahlreiche Momente, die im Bild festgehalten werden können. Dabei empfiehlt es sich, eine Serie von Fotos aufzunehmen, um später die besten Bilder auszusuchen.

Wertvolle Erinnerungen an die Kindheit

Da sich Kinder oft schnell und unvorhersehbar bewegen, müssen sich Eltern und andere Fotografierende spontan entscheiden, auf den Auslöser zu drücken. Allerdings wirken improvisierte Bilder meist authentischer als “gestellte” Kinderfotos, da diese alltäglichen Situationen widerspiegeln und die Persönlichkeit des Kindes am besten zum Ausdruck bringen. Alltagsfotos sind eine Möglichkeit, Kinder in ihrer normalen Umgebung zu fotografieren. Bilder, die beim Lachen, Toben oder beim Essen entstehen, sind für die Kinder später wertvolle Erinnerungen an die eigene Kindheit und für die Eltern ein Rückblick an einen wichtigen Lebensabschnitt. Zu den besonderen Gelegenheiten, die Kinder zu fotografieren, gehören Ereignisse wie der Kindergeburtstag, die Weihnachtsfeier mit Verwandten oder der Familienurlaub. Damit die Kleinen vor dem Fotoshooting nicht zu aufgeregt sind, hilft es, sie zu beruhigen oder ihnen einfach die Funktionen der Kamera zu erklären und ihnen dadurch die Scheu vor dem fotografiert werden zu nehmen. Es empfiehlt sich, für Fotos, die während eines Familienfestes aufgenommen werden, einen ruhigen Hintergrund auszusuchen. Eine Hauptverkehrsstraße im Hintergrund oder ein Wohnzimmer mit einer stark gemusterten Tapete lenken vom Hauptmotiv ab. Allerdings darf nicht überall uneingeschränkt fotografiert werden, dies sollte man beim bevorstehenden Fotoshooting beachten.

Fotonachweis – Fotomotiv Junge © pixabay.com Victoria_Borodinova CC0 Creative Commons

Hinterlasse einen Kommentar

Avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Suche









Neueste Beiträge