1. Home
  2. Blog & Magazin
  3. Mit Kindern Paris erleben

Mit Kindern Paris erleben





Spätestens seit Walt Disneys Zeichentrickfilm „Der Glöckner von Notre-Dame“ kennen viele Kinder Paris in- und auswendig – ohne jemals dort gewesen zu sein. Sie möchten Ihren Kindern die französische Hauptstadt zeigen? Dann unternehmen Sie mit ihnen doch einen Städtetrip nach Paris.

Das grüne Paris entdecken

Paris hat für Familien mit Kindern viel zu bieten. Und das Beste daran: Nicht alles kostet Eintritt. Die zahlreichen Parks und Gärten in Paris sind nicht nur wunderbare Orte, um sich vom Großstadttrubel zu entspannen. Für Kinder werden sie mit ein wenig Kreativität zu naturnahen Abenteuerspielplätzen, in denen sie laufen, raufen und ihrem Entdecker- und Forscherdrang nachgehen können. Im Jardin du Luxembourg zum Beispiel können die Kleinsten Kapitän spielen und mit einem Stab Miniatur-Segelboote durch das Wasserbecken stoßen. Größere Kinder erleben im Parc Asterix (ca. 40 min. von Paris entfernt, Eintritt für Familien ca. 40 Euro / Stand: 2019) auf Achter- und Wildwasserbahnen Nervenkitzel. Eine Bootsfahrt auf der Seine wird sicherlich der ganzen Familie Spaß machen. Paris vom Wasser aus zu sehen, ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Sightseeing kindgerecht gestalten

Berühmte Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Versailles oder den Louvre zu besichtigen, ist für kleinere Kinder eher langweilig, da hilft es auch nicht, wenn die Eltern auf die Kulisse des Märchenfilms von Disney verweisen. Museen, Kirchen und Paläste eignen sich als Programmpunkte auf dem Urlaubsplan eigentlich erst wieder, wenn die Kinder älter sind und sich zumindest ein bisschen für (Kunst-)Geschichte interessieren. Spannend für alle Familienmitglieder ist aber sicherlich der Ausblick vom Eiffelturm über ganz Paris. Zu Fuß und mit dem Aufzug geht es zügig hinauf. Lange Wartezeiten lassen sich vermeiden, wenn man die Tickets vor der Reise im Internet kauft. Nach dem überwältigenden Ausblick auf die Stadt und die Seine geht es dann hinüber in das beschauliche Künstlerviertel Montmartre, wo unzählige Cafés zum Verweilen und Schlemmen einladen.

Sightseeing macht hungrig

In Paris gibt es überall Restaurants und Bistros, in denen Sie auch mit Kindern gern gesehene Gäste sind. Möchten Sie mit Ihren Kindern nicht lange in einem Restaurant sitzen, bietet sich ein Spaziergang durch die sogenannte Falafelmeile im jüdischen Viertel Marais an, wo Sie leckere Kleinigkeiten zum Mitnehmen kaufen können. So lässt sich beim Essen gleichzeitig das bunte Treiben in den engen Gassen beobachten. Kosten Sie mit Ihren Kindern zum Nachtisch die berühmten französischen Pfannkuchen, die in den Crêperien mit viel Zimt und Zucker serviert werden. Mit der Metro fahren Sie am Ende des Tages vom Marais zurück in Ihre Unterkunft.

Abends im Quartier zur Ruhe kommen

Reisen Sie mit Kindern, ist es wichtig, eine geeignete Ferienwohnung in der französischen Hauptstadt zu finden. Besonders dann, wenn Sie länger als zwei Tage in Paris bleiben möchten, ist eine komfortable Unterkunft wichtig, in der die ganze Familie zur Ruhe kommen kann. Für einen entspannten Urlaub bietet sich ein Apartment mit mehreren Zimmern an, damit die Kleinen ihr eigenes Schlafzimmer haben, in dem sie auch spielen können. Haben Sie und Ihre Kinder die Stadt von Amélie, von Quasimodo und seiner Esmeralda ins Herz geschlossen, planen Sie vielleicht schon bald eine weitere Reise nach Paris.

Fotonachweis – Symbolfoto © pixabay.com LUM3N CC0 Creative Commons

Hinterlasse einen Kommentar

Avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Suche









Neueste Beiträge